Sie sind hier: Startseite

Benediktinerabtei Ottobeuren

St. Alexander und Theodor

PAX - Herzlich willkommen!

Im Namen des ganzen Konventes darf ich Sie als Abt der Benediktinerabtei Ottobeuren herzlich auf unserer Website begrüßen. Wir Mönche von Ottobeuren freuen uns über Ihr Interesse an unserem Kloster. Sie sind gerne eingeladen, sich näher über unser Kloster, unserern klösterlichen Alltag und natürlich über unsere inzwischen 1254-jährige Geschichte zu informieren.

Wir sind eine benediktinische Gemeinschaft, die hier in Ottobeuren in ununterbrochener Tradition schon seit dem Jahr 764 angesiedelt ist und leben nach der Regel unseres Ordensvaters des Hl. Benedikt von Nursia († um 547).

Natürlich freuen wir uns auch auf Ihren persönlichen Besuch, sei es zur Teilnahme am Gottesdienst, einem Besuch im Museum, im Klosterladen, im Klostercafe oder als Gast zu einer der Veranstaltungen unseres Bildungshauses.


+ Johannes Schaber OSB

Die Ottobeurer Klosterkrippe

Ottobeuren besitzt viele Sehenswürdigkeiten, die von Jahr zu Jahr von immer mehr Besuchern bestaunt werden. In der Advents- und Weihnachtszeit aber ist der Höhepunkt zweifellos die Krippe der Abtei. Seit einigen Jahren wird sie in der großen Tordurchfahrt unter dem Kaisersaal aufgebaut und nimmt – zur Freude von Jung und Alt – runde 7 x 3 m Fläche ein. Jedes Jahr immer etwas anders, aber stets phantasievoll drapiert, bietet sich dann das Heilsgeschehen der Adventszeit von der Verkündigung des Erzengels Gabriel an Maria in Nazareth über die Herbergssuche in Bethlehem bis zur Verkündigung der Frohbotschaft an die Hirten und die Geburt Jesu im Stall zu Bethlehem den Augen des Betrachters dar. Danach spannt sich der Bogen von der Anreise der Heiligen Drei Könige bis zu ihrer Ankunft in Bethlehem und zur Anbetung des göttlichen Kindes. [mehr]

Die Öffnungszeiten zur Besichtigung im Westtrakt der Abtei vom 1. Advent bis zum Fest Maria Lichtmess (2. Februar):

Montag - Freitag: 09.00 Uhr - 11.45 Uhr und 13.30 Uhr - 17.00 Uhr
Samstag - Sonntag: 09.00 Uhr - 17.00 Uhr

Krippenführung: 9.12.18, 15 Uhr

Erzbischof em. Dr. Elias Chacour in Ottobeuren

Erzbischof em. Dr. Elias Chacour aus Israel besuchte Ottobeuren

Bereits um 7.00 Uhr morgens erwartete Abt Johannes den israelisch-arabischen, melkitisch griechisch-katholischen Geistlichen und emeritierten Erzbischof von Akko, Haifa, Nazareth und ganz Galiläa mit einer kleinen Delegation an der Klosterpforte zum Morgengebet mit dem Konvent. Erzbischof Chacour wurde schon dreimal für den Friedensnobelpreis nominiert. Beim Frühstück und einem Rundgang durch die Abtei bis in den Spätvormittag hinein bestand ausreichend Gelegenheit zu einem Informations- und Gedankenaustausch über die sehr schwierige Situation der Christen im Heiligen Land. Auf die Überraschung von Abt Johannes hin, dass der Erzbischof von Memmingen nach Tel Aviv mit dem Flugzeug fliege, meinte Chacour, der sehr gut Deutsch spricht: "Ja, jetzt sind wir Nachbarn." Gottes Segen für ihn und die Christen im Heiligen Land ! [mehr]

2007 erschien im Verlag HERDER das Buch: Elias Chacour - Israeli, Palästinenser und Christ: Sein Leben erzählt von Pia de Simony und Marie Czernin (ISBN-13: 978-3451291951).

Familiennachmittag am 2. Advent

Familiennachmittag in der Benediktinerabtei Ottobeuren am 2. Adventssonntag, 9.12.2018, von 13 Uhr bis 17 Uhr

Im Zeitraum von 13 Uhr bis 17 Uhr gibt es im Inforaum der Abtei (Westtrakt) das Schreiben mit Federkielen oder das Vergolden kleiner Gegenstände mit echtem Blattgold als kostenlose Mitmach-Stationen für Kinder.

Im Klostermuseum werden drei Kurzführungen (ca. 30 Minuten) um 13.30 Uhr, 14.30 Uhr und 15.30 Uhr angeboten. Dabei sind Sie herzlich eingeladen, eigene Vorschläge für die geplante Neugestaltung des Museums einzubringen. Eine kleine Ausstellung rund um den kostbarsten Besitz eines Klosters, seine handgefertigten Bücher, ergänzt das Programm.

Ebenfalls am 2. Adventssonntag können Sie sich um 15 Uhr im Rahmen einer Führung durch die Weihnachtskrippe in deren liebevoll gearbeiteten Details vertiefen.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Alle Führungen und Angebote sind kostenlos; zu den drei Kurzführungen ist auch der Eintritt zum Museum kostenlos. Zugang über die Klosterpforte.

1000. Gründungstag der Abtei Buckfast

Abt Johannes nahm an den Feierlichkeiten zum 1000. Gründungstag der Abtei Buckfast in England teil

Die Abtei Buckfast in der südwest-englischen Grafschaft Devon wurde 1018 gegründet. 1147 schlossen sich die Benediktiner dem Zisterzienser-Orden an und bestanden bis 1539 als Kloster. Die 11 Mönche wurden 1539 gezwungen, eine Schenkungsurkunde ihres Klosters und ihres Grundbesitzes an den englischen König zu unterzeichnen, was einer Aufhebung gleichkam. [mehr]

Kanzlerin und Ministerpräsident in Ottobeuren

Bundeskanzlerin Angela Merkel und Ministerpräsident Markus Söder trafen sich in der Benediktinerabtei Ottobeuren

Die Benediktiner verehren den heiligen Benedikt von Nursia (480-547) als Patron Europas. So bot es sich an, ein "Europapolitisches Symposium" zu veranstalten, zu dem Bundesminister a.D. Dr. Theo Waigel als Vorstandsvorsitzender der "Münchner Europa Konferenz e.V." und Markus Ferber, der Vorsitzende der "Stiftung Europäische Kulturtage Ottobeuren", gemeinsam einluden. [mehr]

Altbundespräsident J. Gauck besuchte unsere Abtei

Altbundespräsident Joachim Gauck folgte mit seiner Lebensgefährtin Daniela Schadt am Sonntag, den 22. Juli 2018 der Einladung von Bundesfinanzminister a.D. Dr. Theo Waigel und dessen Gattin Dr. Irene Epple-Waigel zu einem Konzert in die Basilika Ottobeuren.
Altabt Vitalis führte die Gäste durch das Klostergebäude und die Kirche, Abt Johannes begrüßte sie zum Konzert mit Franz Schuberts Werken: Messe Nr. 6 Es-Dur D 950 und „Intende voci” D 963 für Tenor, Solo, Chor und Orchester. Es musizierten und sangen die Hofkapelle und der Kammerchor Stuttgart unter der Leitung von Frieder Bernius. [mehr]

100 Jahre Wiedererhebung zur Abtei


Am Sonntag, den 01.07.2018 feierten wir mit einem Pontifikalamt den 100. Jahrestag der Wiedererhebung zur Abtei und Abschluss des 5. Bauabschnittes


Am 1. Dez. 1802 wurde im Rahmen der Säkularisation das 764 gegründete Reichsstift Ottobeuren aufgehoben. Aber auch danach wurde in Ottobeuren unter widrigsten Umständen immer ein Minimum an klösterlichem Leben aufrecht erhalten. König Ludwig I. von Bayern errichtete am 16. Dez. 1834 Ottobeuren als abhängiges Priorat der Abtei St. Stephan in Augsburg wieder. Papst Benedikt XV. erhob am 02. Juli 1918 Ottobeuren wieder zur unabhängigen Abtei. [mehr]

Im Jahr 2014 feierte der Konvent von Ottobeuren dankbar das 1250-jährige Jubiläum der Abtei Ottobeuren.

[mehr]


  • Besuchen Sie uns auf Facebook

  • Kontakte

    Wählen Sie unter unseren Kontaktmöglichkeiten, damit Sie immer den richtigen Ansprechpartner haben.

  • Besuchen Sie uns auf Twitter

Empfehlen Sie unsere Website gern weiter:

Mittwoch, 5. Dezember 2018 um 16:20 Uhr

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren